Der Sicherheitsinformationsdienst (BIS)

Nachrichtendienst der Tschechischen Republik

Cyber-Sicherheit

Die Zuständigkeit des BIS im Hinblick auf die Sicherung von Informationen über die Cybersicherheit

  • §5 Abst. 1 Buchstabe d) Gesetzes Nr. 153/1994 Slg., über die Nachrichtendienste der Tschechischen Republik  – der BIS sichert Informationen  über Tätigkeiten, deren Folgen die Sicherheit  oder bedeutende ökonomische Interesse der TR gefährden könnten.
  • §5 Abst. 4  des Gesetzes Nr. 153/1994 Slg. über die Nachrichtendienste der Tschechischen Republik  – der BIS erfüllt weitere Aufgaben, sofern es ein Sondergesetz oder ein internationales Abkommen, womit die Tschechische Republik gebunden ist, bestimmt.

 

Der BIS beschäftigt sich im Rahmen seines Zuständigkeitsbereichs mit Phänomenen und Aktivitäten, die Wirkung auf die Sicherheitsinteressen der Tschechischen Republik haben könnten, oder reale oder mögliche Gefahr für Kommunikationsinfrastruktur und ihre Benutzer darstellen können. Der BIS widmet sich den Themen aus dem Gebiet der Cybersicherheit.

 

Das Gebiet der Cybersicherheit gelang in den letzten Jahren in den Vordergrund der Interessen der Nachrichtendienste, und zwar in der Folge der weltweiten Entwicklung der Informations- und Kommunikationstechnologien. Diese Entwicklung bringt außer unbezweifelbaren Vorteilen auch neue Risiken und Gefährdungen mit. Vor allen mit diesen Risiken und Gefährdungen beschäftigen sich dann verschiedene Sicherheitsinstitutionen, die Nachrichtendienste inbegriffen.

 

Der Cyberraum ist weder mit den natürlichen Grenzen der Staaten, noch der Kontinente begrenzt und deshalb ist die breite effektive internationale Zusammenarbeit der Sicherheitsinstitute  und Subjekte, die sich mit Entwicklung neuer Technologien beschäftigen, gegen gezielte Bedrohungen  oder Beschädigungen der Informations- und Kommunikationssysteme – neben der Überwachung der aktuellen Entwicklungsrichtungen – notwendig.

 

Der BIS befasst sich z.B. mit Ermittlungen verschiedener Arten elektronischer Angriffe mit Wirkung auf Schutzinteressen der Tschechischen Republik und weiter mit Sammlung und Analysierung von Informationen  zu realen und möglichen Bedrohungen und Risiken, die mit dem Betrieb solcher strategischen Informations- und Kommunikationssystemen zusammenhängen, deren Vernichtung oder Störung ernsthafte Folgen für die Sicherheit oder ökonomische Interessen der Tschechischen Republik haben könnte. Es handelt sich um Systeme der Behörden und Institutionen der öffentlichen Verwaltung oder anderen juristischen Personen, die Privatsphäre inbegriffen, wo man erhöhten Schutz im Zusammenhang mit ihrer Bedeutung oder im Bezug zu ihrer potentiellen Einordnung unter die Subjekte der kritischen Infrastruktur der Tschechischen Republik voraussetzt.

 

 

Im Zusammenhang mit Gewährleistung der Cybersicherheit überprüft der BIS durchlaufend auch verschiedene Internetforen, wodurch der illegale Handel mit Personalien oder anderen sensiblen Daten durchgeführt wird, oder welche als Kontaktposten für Nachfrage und Angebot an verschiedene Formen von elektronischen Angriffen, Instrumenten zu deren Verwirklichung usw. dienen.

 

zurück
Top